SUPen in Rauma? Dann lieber Wakeboarden

Palmen in Finnland? Ja, tatsächlich. Sie stehen am Strand von Rauma - und sind aus Plastik. Ein Fünf-Sterne-Campingplatz hat so etwas eben. Und so ein Campingplatz hat auch ein Piratenschiff, Captain Jack, auf dem man ausgezeichnete Pulled Pork Burger essen kann und einen Sandstrand mit eben diesen Palmen und einem SUP-Board Verleih. Die Stunde kostet 20 Euro, allerdings sind die Boards nicht wirklich gute Qualität und es gibt nur sehr kurze Billigpaddels. Der junge Mann am Board-Verleih ist dann doch eher an seiner neuen Wake-Board-Anlage interessiert.
Das SUPn ins Meer hinaus - schließlich liegt Rauma am Bottnischen Meeresbusen - ist eigentlich ein Vergnügen, denn es gibt ordentlich Wellen (wenn man´s mag). Leider ist das Wasser im Sommer aufgrund des sandigen, schlammigen Bodens eher brackig ... also, es gibt schönere Plätze zum SUPn.

Beliebte Posts