Provinz-Schick am Steinsee


Am Steinsee gehts jetzt nobel zu. In dem neuen Steinsee-Bad Restaurant. Loben will ich auf jeden Fall die Terrasse und der großartige Blick auf den Steinsee. Wenn man aber abends hin geht,, hat man nix davon und da fällt einem die Provinz direkt ins Auge und auf den Teller. Wer schon mal im Fidelio in Ebersberg war, weiß was ich meine. So tun, als ob man in NY oder zumindest in München wäre. Die ganze Einrichtung also irgendwie städtisch-modern, dann aber doch billig umgesetzt. Und leider gilt das auch fürs Essen. Zumindest am Steinsee. Dass es einen "Gruß aus der Küche" gibt, finde ich schon sehr lustig. Allerdings ist der "Gruß" so daneben, dass man schnell fliehen sollte: lappige Salatblätter, darauf Krabben aus der Dose getränkt mit einer rosa "Thousand Island Soße" aus der Flasche. Bitte, bitte dann doch weg lassen. Aber auch die Hauptspeisen sind mit viel vorgefertigtem aus der Tiefkühle und dem Profibedarf für Köche eingedeckt. Wenig frisch und so gut wie nix selbst gemacht. Restaurantberater Rach von RTL hätte seine Freude. Schade - denn in der Location würde Potential stecken (wenn der Licht Designer mal da war) und man mehr Authentizität zulassen würde - so bleibt leider nur schlechter Geschmack übrig. Aber ich meckere auf hohem Niveau - denn die Bude war voll, anscheinend gefällt es dem Publikum vom Land.

Beliebte Posts